Startseite
Konzept
Training
Auftritte
Beispiele
Zur Person
FAQ
Kontakt
Beispiele
» Roxana
» Diana
» Haflingerstute Windspiel
» Junger PRE Hengst - gek√∂rt
» Val d' Isere
» Gummib√§rchen
» Ascero
» Poseido
» Querido
» Kassaia
» Felix
» Goofy

Kassaia

Das Körperaufbautraining hat Muskeln aufgebaut und den Rücken ist tragfähiger gewerden lassen.
Kassaia mit 16 Jahren nach einer Dressurkarriere.

 
Kassaia ist eine Welsh Cob Stute, die viele Jahre als Dressurpferd geritten wurde. Sie wurde viel in Biegungen und Seitengängen gearbeitet und beherrschte zwar die Seitengänge in allen Gangarten, ihr Rücken blieb aber sehr schwach. Kassaia war schlecht zu sitzen und hatte kaum Rückenmuskulatur. Sie wurde zuvor viel geritten und ihre Arbeitsmoral befand sich auf dem Nullpunkt.
16-jährig begann diese Stute ihr Training bei Ulrike Paulus. Kassaia war bisher nur über die Laufmuskulatur aktiviert worden, dadurch konnte sich die Tragemuskulatur nicht ausbilden, sie arbeitete somit nicht über den Rücken.
Durch das viele Beugen und Biegen war die Stute beweglich geworden, allerdings ist dabei die Wirbelsäule nicht nach oben aufgedehnt und stabilisiert worden. So bildete sich keine Rückenmuskulatur. Kassaia konnte selbst dann den Rücken nicht mehr aufwölben, wenn sie in Vorwärts-Abwärts-Haltung aktiv untertrat.
Weil sich die Oberlinie durch das falsche Training verkürzt hatte lief Kassaia mit festgehaltenem Rücken in einer schlechten Körperhaltung. Die Wirbelsäule war abgesackt und die Oberlinie so schwach, daß der Schub nicht mehr übertragen werden und Kassaia sich nicht mehr strecken konnte. Deshalb hatte sie auch jede Lust zur Arbeit auf dem Reitplatz verloren.
 
Kassaia kann sich nach dem Körperaufbautraining strecken. Der Schub aus der Hinterhand wird übertragen.
Kassaia trab vor dem Tarining lustlos und mit festgehaltenem Rücken.   
 
Obwohl Kassaia relativ spät mit einem Aufbautraining begann, konnte durch die gezielte Gymnastik ihre Körpermuskulatur wieder aktiviert und langsam aufgebaut werden. Die Oberlinie ist muskulöser geworden. Die gekräftigte Muskulatur kann den Schub aus der Hinterhand übertragen.  Kassaia läuft jetzt in den Reck hinein und eine Dehnungshaltung ist nun möglich.Auch wenn die Deformation der Wirbelsäule nicht rückgängig zu machen ist, so konnte der Rücken stabilisiert werden. Die aufgebaute Muskulatur verhalfen Kassaia zu einer gefälligen Oberlinie. Weil sie körperlich nun den Anforderungen an ein Reitpferd gewachsen ist, kam auch ihr alte Leistungsbereitschaft zurück.
 
Impressum
Datenschutz